3D-Shutterbrillen werden künftig nach neuem Standard gefertigt

Veröffentlicht am Mittwoch, 24. August 2011. Geschrieben von .

Wer einen 3D-fähigen Fernseher besitzt, hat meist auch einen (begrenzten) Satz an passenden Shutterbrillen. Sollte aber ein neues Gerät ins Haus kommen oder Besuch auf der Matte stehen, zeigt sich schnell ein altbekanntes Problem: Nicht jede 3D-Brille ist mit jedem TV-Gerät kompatibel und nicht jeder hat automatisch 30 Gestelle parat.

Deshalb haben sich Sony, Panasonic und Samsung zusammengeschlossen und wollen sich bei der Produktion ihrer Shutterbrillen künftig nur noch nach dem Standard des Herstellers XpanD 3D richten. Wer also einen 3D-Fernseher von Panasonic hat, kann bald auch mit seiner von Sony mitgelieferten Brille problemlos Filme, Dokus und mehr in 3D genießen. Brille A passt demnach auch zu Gerät B oder C.

Bis die universellen Brillen auf den Markt kommen, wird es zwar noch ein Weilchen dauern – derzeit wird von Anfang 2012 ausgegangen – da ab dem Herbst eine Lizenzierung des Standards möglich ist, ist aber damit zu rechnen, dass neue, kompatible Geräte von Sony, Samsung und Co. schon früher zu haben sein werden. Dann ist es sicher auch nur noch eine Frage der Zeit, bis andere Hersteller nachziehen und sich ebenfalls nach dem neuen Standard richten.

Dieser Artikel wurde am Mittwoch, 24. August 2011 um 08:03 erstellt, und verzeichnet unter 3D News.

| Blogverzeichnis | Blog Top Liste - by TopBlogs.de | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de |