48 Bilder pro Sekunde: Peter Jackson will es bei „Der Hobbit“ wissen

Veröffentlicht am Sonntag, 08. Januar 2012. Geschrieben von .

Obwohl „Der Hobbit – Eine unerwartete Reise“ erst Ende dieses Jahres ins Kino kommt, macht Peter Jackson alles richtig und sorgt dafür, dass sein 3D-Streich schon lange vor der Veröffentlichung in aller Munde ist. Denn nachdem er bereits Einblicke in das Set seines Films gewährt hat, ist jetzt bekannt geworden, dass der Regisseur die mehrteilige Verfilmung nicht mit läppischen (und bislang üblichen) 24 Bildern pro Sekunde dreht, sondern mit 48 Bildern/Sekunde. Das Fantasy-Epos wird also doppelt so viele Frames wie üblich enthalten, soll damit aber noch ruckelfreier und, wie Peter Jackson selbst sagt, „lebensechter“ wirken.

Das bedeutet allerdings eine Herausforderung für die Kinotechnik, denn die Highframe-Technologie ist erneut eine deutliche Weiterentwicklung. Einige Kinos planen deshalb bereits jetzt ein Upgrade und wollen ihre Digitalprojektoren auf das vorbereiten, was Peter Jackson seit Wochen voll Inbrunst ankündigt. Das ist auch gut so, denn Kollege James Cameron will die Fortsetzungen von „Avatar“ (die Erste soll 2014 in die Kinos kommen) sogar mit 60 Bildern pro Sekunde drehen!

Übrigens: Wer nicht genug von „Der Hobbit – Eine unerwartete Reise“ kriegen kann – Produktions-Videos zu „The Hobbit“ postet Regisseur Peter Jackson regelmäßig auf seiner Facebook-Seite.

Dieser Artikel wurde am Sonntag, 08. Januar 2012 um 20:41 erstellt, und verzeichnet unter 3D Filme 2012, 3D News.

| Blogverzeichnis | Blog Top Liste - by TopBlogs.de | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de |