Der Gestiefelte Kater 3D

Veröffentlicht am Donnerstag, 08. Dezember 2011. Geschrieben von .

Animationsfilme gab es in letzter Zeit zur Genüge. Besonders in Form von Fortsetzungen. Um den Bann zu brechen, wagt sich Regisseur Chris Miller („Shrek 1-3“, „Madagascar“) nun endlich mal an etwas „Neues“ und bringt den gestiefelten Kater (bislang eher ein Nebendarsteller in den Shrek-Filmen) als Solo-Charakter auf die Leinwand. Dabei setzt er nicht nur auf märchenhafte Elemente, sondern besonders auf starke Stimmen. Im Original sind u.a. Antonia Banderas und Salma Hayek zu hören, die aus der Story um einen Kater mit Stiefel-Fetisch ansehnliche Familienunterhaltung machen.

Kurzinhalt

Er ist Rebell, Liebhaber und Held, vor allem aber ist der gestiefelte Kater auf der Flucht. Und zwar seitdem er von seinem einstigen Freund Humpty Alexander Dumpty betrogen wurde. Als pelziger Einzelkämpfer schlägt er sich durch und hat es unter anderem auf drei magische Bohnen abgesehen, die im Besitz des Gangsterpärchens Jack und Jill sind. Als der Kater zuschlagen will, wird ihm allerdings ein Strich durch die Rechnung gemacht, denn er hat Konkurrenz. Katzendame Kitty Softpaws ist ebenfalls auf die Bohnen scharf, arbeitet zudem aber auch noch im Auftrag von Humpty Alexander Dumpty, auf den der gestiefelte Kater recht schnell wieder trifft. Zu allem Übel muss er sich mit den beiden auch noch zusammentun, denn nur zu dritt haben sie eine Chance.

Kritik

Eigentlich wurde es höchste Zeit, dass einer der beliebtesten und bekanntesten Kater endlich seinen eigenen Film kriegt. In „Der Gestiefelte Kater 3D“ kommt er zudem noch in den Genuss der 3D-Technik und darf seine Abenteuer in dreidimensionalen Kapiteln erleben. Inhaltlich ist der Animationsfilm irgendwie eine Mischung aus allem. Auch Zitate und Floskeln wurden allerhand eingebaut, die mit dem spanischen Akzent des Katers aber eine ganz neue Würze erhalten.

Alles hätte perfekt sein können, wäre denn die Geschichte an sich denn etwas stimmiger. Es scheint, als hätten die Drehbuchautoren ein wenig zu viel des Guten versucht, denn der gestiefelte Kater hetzt von einer Szene zur nächsten und es will sich keine wirkliche Handlung offenbaren. Darüber könnte man anhand der vielen Gags und Lacher hinwegsehen, ein kleiner Wermutstropfen bleibt die dünne Story aber. Dennoch: „Der Gestiefelte Kater 3D“ ist gute Familienunterhaltung, bei der auch die Großen etwas zu lachen haben!


Kinostart: 08.12.2011

Originaltitel: Puss in Boots

Sprecher: Benno Fürmann, Elton, Andrea Sawatzki

Regie: Chris Miller

Dieser Artikel wurde am Donnerstag, 08. Dezember 2011 um 08:38 erstellt, und verzeichnet unter 3D Filme 2011, 3D Filme Aktuell im Kino.

| Blogverzeichnis | Blog Top Liste - by TopBlogs.de | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de |