„Der Hobbit – Eine unerwartete Reise“-Hibbelei

Veröffentlicht am Sonntag, 09. Dezember 2012. Geschrieben von .

Nur noch 4 Tage, dann ist es endlich so weit: „Der Hobbit“ kommt in die deutschen Kinos! Während sich einige amerikanische Städte längst in Tolkien-Hochburgen und „Mittelerde“ verwandelt haben, geht es hierzulande noch gemäßigt zu. Doch die Erwartungen sind hoch. Schließlich war es Regisseur Peter Jackson selbst, der in den letzten Monaten fleißig PR für sein neuestes Projekt gemacht hat.

Dass er Filmgeschichte geschrieben hat, davon kann man jetzt schon ausgehen. Nicht nur, weil er aus einem recht „schmalen“ Werk einen Dreiteiler gemacht hat, sondern auch, weil neueste Technik zum Einsatz gekommen ist. 48 statt 24 Einzelbilder/Sekunde, synchrone Arbeit mit zwei und noch mehr HD-Kameras, von denen jede bis zu sportliche 40.000 Dollar kostet, und überhaupt ein 3D-Effekt, an den Zuschauer sich gewöhnen müssen.

Und auch die Lichtspielhäuser haben gut zu tun, denn an die Projektionsanlagen werden hohe Anforderungen gestellt. Deshalb läuft „Der Hobbit – Eine unerwartete Reise“ in voller Pracht nur in ausgewählten Kinos. In allen anderen ist die Tolkien-Verfilmung – wie bisher – mit 24 Bildern/Sekunde zu sehen. In 3D oder auch 2D. Hier hat also jeder die volle Auswahl.

In New York hat das 3D-Spektakel schon vor wenigen Tagen Premiere gefeiert, bei uns können Fans ab Donnerstag in den Genuss kommen. Für den Oscar 2013 steht „Der Hobbit – Eine unerwartete Reise“ in puncto ‚visuelle Effekte‘ auf jeden Fall schon mit auf der Liste. Er bekommt in knapp zwei Wochen aber noch mal nicht zu unterschätzende Konkurrenz – von „Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger“. Scheint, als würde es ein sehr unterhaltsamer Dezember werden! Wir sind gespannt und schauen uns die Filme natürlich für euch an!

Dieser Artikel wurde am Sonntag, 09. Dezember 2012 um 14:52 erstellt, und verzeichnet unter 3D Filme 2012, 3D News.

| Blogverzeichnis | Blog Top Liste - by TopBlogs.de | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de |