Die Gerüchteküche brodelt: „Herr-der-Ringe“-Trilogie bald wieder in 3D im Kino?

Veröffentlicht am Freitag, 25. November 2011. Geschrieben von .

Eigentlich ist die Meldung ja nicht wirklich überraschend. Denn nachdem selbst die Titanic und Han Solo und Co. noch mal auf die große Leinwand dürfen, war es nur eine Frage der Zeit, bis auch die nachträgliche Konvertierung von „Herr der Ringe“ im Gespräch sein würde. Gerüchte gab es ja schon länger, nun hat Elijah „Frodo“ Wood diese aber überraschend bekräftigt: „Es gibt intensive Gespräche, demnächst eine ins Dreidimensionale konvertierte Trilogie ins Kino zu bringen“, so der Schauspieler. Aktuell steht er mit seinen ehemaligen „Gefährten“ für „Der Hobbit: Eine unerwartete Reise“ vor Peter Jacksons Kamera. Der Streifen soll im Dezember des nächsten Jahres in die Kinos kommen. Die Fortsetzung, „Hin und zurück“, dann im übernächsten Dezember.

Peter Jackson selbst hat bereits mehrfach sein Faible für die 3D-Technik gestanden. Auch am Set von „Herr der Ringe“ war er damals schon fotografisch in dieser Richtung unterwegs. Bei „Der Hobbit“ kann er sich auf diesem Gebiet nun vollends ausleben, wie wir euch ja erst kürzlich in einem Trailer gezeigt haben.

Dennoch: Die nachträgliche Konvertierung ist ein umstrittenes Thema. Auch Elijah Wood hat Bedenken, da in den letzten Monaten viele Negativbeispiele in den Kinos zu sehen waren. Er ist sich aber sicher, dass Peter Jackson genügend Zeit und Equipment investieren würde, um „Herr der Ringe 3D“ zu einem rundum gelungen Revival zu verhelfen. Elijah Wood: „[…] bei Peter weiß ich, dass er eine 3D-Konvertierung nur dann macht, wenn es in einem absolut akribischen Prozess geschieht.“

Dieser Artikel wurde am Freitag, 25. November 2011 um 13:05 erstellt, und verzeichnet unter 3D News.

| Blogverzeichnis | Blog Top Liste - by TopBlogs.de | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de |