Erster brillenloser 3D-Fernseher – Toshiba macht es möglich!

Veröffentlicht am Donnerstag, 22. März 2012. Geschrieben von .

Autostereoskopisch. Dieser Zungenbrecher beschreibt die Darstellung dreidimensionaler Bilder, die ohne Hilfsmittel wahrgenommen werden können. Ein Verfahren, das besonders bei 3D-Displays Verwendung findet, wie z.B. beim Nintendo 3DS, und das sich aktuell auch Toshiba zunutze macht. Der japanische Konzern hat vor wenigen Tagen auf der „Toshiba World“ in Bonn seinen ersten brillenlosen 3D-Fernseher vorgestellt. Um das Bild auf dem 55-Zoll großen Gerät erkennen zu können, muss demnach keine Brille getragen werden.

Allerdings muss der Betrachter in einem festgelegten Betrachtungsraum sitzen. Es sind zwar mehrere Blickwinkel möglich, die durch das Eye-Tracking-System gesteuert werden, sitzt man aber außerhalb des vorgesehenen Korridors ist ein verschwommenes Bild die Folge. Dennoch wartet der 55ZL2G mit einer Vielzahl an High-End-Features auf: 1080p-Auflösung, vier HDMI-Schnittstellen, integrierte WLAN-Schnittstelle, … Um nur einige zu nennen.

Markstart soll schon in wenigen Tagen sein, am 31. März. Ganz billig ist das autostereoskopische Schmuckstück allerdings nicht: Rund 8.000 Euro soll es kosten. 3D-Technologie hat eben ihren Preis!

Dieser Artikel wurde am Donnerstag, 22. März 2012 um 10:04 erstellt, und verzeichnet unter 3D News.

| Blogverzeichnis | Blog Top Liste - by TopBlogs.de | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de |