“Finding Dory” – das Sequel zu “Findet Nemo”

Veröffentlicht am Dienstag, 02. April 2013. Geschrieben von .

Einfach schwimmen, schwimmen, schwimmen. Bei diesem Satz dürften viele sofort an „Findet Nemo“ und den etwas minderbemittelten, aber liebenswerten Palettendoktorfisch Dory denken. Nachdem Nemo in diesem Jahr bereits ein 3D-Makeover erfahren hat, darf nun auch Dory ins Rampenlicht: Sie bekommt ihren eigenen Film. Ein Sequel zu „Findet Nemo“.

Das soll „Finding Dory“ heißen und schon 2015 in die amerikanischen Kinos kommen. Genauer gesagt im November. Er soll zeitlich ein Jahr nach dem Ende von „Findet Nemo“ ansetzen.

Regie wird wieder Andrew Stanton führen, der auch bei „Findet Nemo“ und „WALL-E“ schon hinter der Kamera saß. Und er ist nicht das einzige bekannte Gesicht der Pixar-Produktion. Denn während in der deutschen Synchronisation Anke Engelke Dory spricht, ist es im englischsprachigen Original Talk-Queen Ellen DeGeneres. Und die zeigt sich bereits jetzt begeistert vom Script, verspricht viel Herz, viel Witz und ganz viel Dory.

Ob „Finding Dory“ in 3D zu sehen sein wird, ist bislang nicht bekannt. Es wäre aber durchaus vorstellbar.

Einen interessanten Beitrag zum Sequel gibt es übrigens hier zu sehen (Englisch):


Dieser Artikel wurde am Dienstag, 02. April 2013 um 07:22 erstellt, und verzeichnet unter 3D News.

| Blogverzeichnis | Blog Top Liste - by TopBlogs.de | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de |