Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2 (3D)

Veröffentlicht am Mittwoch, 13. Juli 2011. Geschrieben von .

Zehn Jahre ist es her, dass Harry Potter (Daniel Radcliff) erstmals über die Leinwand gehuscht ist und schüchtern hinter seiner kugelrunden Brille gelächelt hat. Aus dem kleinen Zauberlehrling ist längst ein junger Mann geworden, der nur noch wenig Freude am Leben hat und meist nervös seine schmerzende Narbe reibt, während er Hogwarts und seine Freunde mal wieder spektakulär retten muss. Verwunderlich ist es nicht, wird Harry doch auf Gedeih und Verderb von seinem größten Widersacher Lord Voldemort (Ralph Fiennes) und dessen Schergen gejagt und immer wieder vor neue Prüfungen gestellt. Er ist müde geworden. Autorin Joanne K. Rowling zwar nicht, dennoch findet ihre Heptalogie in diesem Sommer filmisch ein Ende. Traurig für alle Fans und für die Darsteller, nicht zuletzt aber auch für Warner Bros., die den Geld bringenden Zauberer wohl oder übel ziehen lassen müssen. Kleiner Trost: Harry Potter wäre nicht Harry Potter, wenn er in „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2“ nicht einen fulminanten Abgang hinlegen würde.

Kurzinhalt

Harry Potter und seine Freunde Ron (Rupert Grint) und Hermine (Emma Watson) haben noch immer am Tod des Hauselfen Gobby zu knabbern, sind sich aber im Klaren darüber, dass sie alle sieben Horkruxe finden bzw. vernichten und auch die drei Heiligtümer des Todes einsammeln müssen. Keine leichte Aufgabe, denn in Hogwarts, wo sich zumindest ein Heiligtum verbergen soll, haben Lord Voldemort, der bereits im Besitz des Elderstabes ist, nebst Professor Snape (Alan Rickman) die Führung übernommen und warten nur darauf, dass Harry und seine Gefährten sich in die Schule trauen. Hogwarts wird somit zum Austragungsort für die große, alles entscheidende Schlacht und der Orden des Phönix muss seine letzte Aufgabe lösen.

Kritik

Nachdem bereits „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 1“ nur noch wenig kindlichen Charakter hatte und alles in allem einer der wohl düstersten Filme der Heptalogie war, hat Regisseur David Yates alles daran gesetzt, mit Teil 2 weder Fans noch Kritiker zu enttäuschen und das Phänomen Harry Potter so abzuschließen, wie es sich gehört: mit gewaltigen Bildern, viel Action und selbstverständlich auch einer gewissen Tragik. Das Ganze dem Publikum in 3D zu präsentiert (wenn auch nur nachträglich konvertiert und längst nicht so gut, wie es hätte sein können) ist natürlich ein Häppchen, dem nur wenige widerstehen können. Überhaupt hat sich Harry Potter auf der Leinwand in den letzten Jahren derart entwickelt, dass längst nicht mehr nur kleine Zuschauer die Abenteuer in Hogwarts verfolgen. Im Gegenteil. Je mehr die Geschichte fortschritt, umso öfter musste man sich fast fragen, ob das angesetzte FSK-Alter überhaupt noch berechtigt ist. „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2“ ist ab 12 Jahren freigegeben und das scheint vertretbar.

Mit knapp 130 Minuten ist der letzte Teil der Verfilmung aber überraschenderweise auch der Kürzeste. Der finale Kampf zwischen Gut und Böse wird nicht unnötig hinausgezögert und verliert somit auch nicht an Spannung. Dennoch dürften Fans von Harry und Co. sich noch ein paar weitere Minuten gewünscht haben, denn das nun alles vorbei sein soll, will man schlichtweg nicht wahrhaben. Nicht nach fast zehn Jahren. Aber selbst die größte Geschichte muss irgendwann mal ein Ende haben und mit David Yates hat Warner Bros. einen Regisseur gefunden, der weiß, wie man abschließt. Der Film ist ein rasantes Abenteuer und fast schon episch, wären da nicht die teilweise unscharfen Bilder, die der nachträglichen 3D-Konvertierung zuzuschreiben sind. Eigentlich schade, dass die Technologie nicht schon vor zehn Jahren so weit war, denn ein Harry Potter in Real 3D wäre noch ein bisschen perfekter gewesen.

Kinostart: 14.07.2011

Originaltitel: Harry Potter and the Deathly Hollows Part 2

Darsteller: Daniel Radcliff, Rupert Grint, Emma Watson, Ralph Fiennes

Regie: David Yates

Dieser Artikel wurde am Mittwoch, 13. Juli 2011 um 10:33 erstellt, und verzeichnet unter 3D Filme 2011, 3D Filme Aktuell im Kino.

| Blogverzeichnis | Blog Top Liste - by TopBlogs.de | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de |