Hugo Cabret (3D)

Veröffentlicht am Donnerstag, 09. Februar 2012. Geschrieben von .

Scorsese goes 3D! Und das ist zu Beginn des neuen Jahres nicht die einzige Überraschung. Mit „Hugo Cabret“ präsentiert der Regisseur nämlich erstmals auch einen Kinderfilm und betritt somit völliges Neuland. Sein Ausflug in dieses Genre ist aber trotzdem nicht nur etwas für die Kleinen, sondern für alle geeignet, die sich anspruchsvoll unterhalten lassen wollen. Basierend auf dem Buch „Die Entdeckung des Hugo Cabret“ von Brian Selznick hat Scorsese eine abenteuerliche Reise mit atemberaubenden Bildern geschaffen, die endlich mal wieder Lust auf großes Kino macht.

Kurzinhalt

Der junge Hugo Cabret (Asa Butterfield) ist Waise und lebt nach dem Tod seines Vaters (Jude Law) allein im Pariser Bahnhof. Hier kümmert er sich um sämtliche Uhren und einen seltsamen Automaten, den ihm sein Vater hinterlassen hat. Dafür benötigt er allerdings Schrauben und anderes Zubehör, was er regelmäßig heimlich stiehlt. Eines Tages erwischt ihn der Spielzeughändler George (Ben Kingsley) und nimmt ihm daraufhin ein Notizbuch mit Skizzen seines Vaters weg. Um es wiederzubekommen, nimmt Hugo einiges auf sich und sichert sich die Unterstützung von George’s Enkeling Isabelle (Chloe Grace Moretz). Gemeinsam machen sie schon bald eine spannende Entdeckung.

Kritik

„Hugo Cabret“ ist damit Kinderfilm, Abenteuergeschichte und Hommage an das große Kino in einem. Die Story, die im frühen 20. Jahrhundert spielt, lebt von detailreichen Bildern und verspielten Momentaufnahmen, aber auch von den jungen Darstellern. Asa Butterfield („Der Junge im gestreiften Pyjama“) und Chloe Moretz („(500) Days of Summer“, „Let Me In“) harmonieren hervorragend miteinander vor der Kamera und verleihen dem Film die richtige Emotionalität.

Für Martin Scorsese ist „Hugo Cabret“ aber viel mehr, als nur eine gefühlvolle Literaturverfilmung. Entstehung und Geschichte des Kinos liegen ihm selbst sehr am Herzen, weshalb er sich mit seiner Organisation „The Film Foundation“ auch dafür einsetzt, dass alte Klassiker nicht in Vergessenheit geraten. Seiner bislang wohl persönlichsten Arbeit – „Hugo Cabret“ – dürfte das nicht passieren, denn der Film weiß zu überraschen und zu verzaubern. Mit großartigen Bildern und tollen 3D-Effekten, und mit Darstellern wie Ben Kingsley oder Sacha Baron Cohen, die eine gewisse Slapstick-Note und viel Charme mit einbringen.

Damit ist „Hugo Cabret“ neben „The Artist“ eine weitere positive Überraschung und läutet ein sehr spannendes Kinojahr 2012 stimmungsvoll ein! Scorsese kann also auch anders. Wir sind begeistert!


Kinostart: 09.02.2012

Originaltitel: Hugo

Darsteller: Asa Butterfield, Chloe Grace Moretz, Ben Kingsley, Sacha Baron Cohen

Regie: Martin Scorsese

Dieser Artikel wurde am Donnerstag, 09. Februar 2012 um 13:46 erstellt, und verzeichnet unter 3D Filme 2012, 3D Filme Aktuell im Kino.

| Blogverzeichnis | Blog Top Liste - by TopBlogs.de | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de |