Jackass 3D

Veröffentlicht am Sonntag, 09. Januar 2011. Geschrieben von admin.

Trilogien bzw. Fortsetzungen im Allgemeinen sind ein heikles Thema, werden aber dennoch von vielen Filmstudios favorisiert, da Zuschauer die Charaktere und die Story bereits kennen und natürlich wissen wollen, wie es weitergeht. Bei Produktionen wie „Spiderman“, „Der Herr der Ringe“ oder „Jurassic Park“ ist dieses Konzept aufgegangen. Und auch die Jungs von Jackass setzen auf Weiterführung. Ende 2010 haben sie nach „Jackass: The Movie“ (2002) und „Jackass: Nummer Zwei“ (2006) ihren Streifen „Jackass 3D“ vorgestellt. Und wie es der Name schon verrät, wartet dieser diesmal mit wilden Stunts im dreidimensionalen Format auf.

Zum Inhalt muss nicht viel gesagt werden, denn wie bei den zwei Vorgängerfilmen halten sich Johnny Knoxville, Ryan Dunn, Bam Margera, Steve-O, Wee Man und Co. nicht an ein Drehbuch, sondern suchen einfach den Kick und fügen sich bereitwillig Schmerzen zu. Ob fliegende Dixie-Klos, Heckensprünge mit einem Jetski, Bäumefälle mal anders, wilde Bienen oder ein erfrischender Becher Schweiß – die neunköpfige Jackass-Crew zeigt sich gewohnt eklig und schreckt vor nichts zurück. Der Titel „Jackass 3D“ wurde schließlich auch nur aufgrund seines Coolness-Faktors ausgewählt und nicht, weil er irgendeinen tieferen Sinn haben soll.

Dennoch ist das Thema 3D natürlich interessant. Während die ersten beiden Jackass-Streifen schon allein vom Zuschauen wehtaten, wird das Autsch-Gefühl bei „Jackass 3D“ durch die Räumlichkeit noch zusätzlich verstärkt. Man hat das Gefühl, selbst mit Sekundenkleber vollgepappt oder von einem Bullen getreten zu werden. Und man leidet wie immer mit den Erzeugern von Bam Margera, die von einem Gorilla angegriffen werden. Die Stunts sind unglaublich lebendig und fast könnte man denken, man wäre selbst ein Part der Truppe. Vielleicht ganz gut, wenn das nur im Kopf passiert, denn Verletzungen gab es während des Drehs zur Genüge: ein dreifacher Schulterbruch, Nasen- und Rippenbrüche sowie Prellungen sind nur ein kleiner Auszug.

Bevor es bei all dem Wundenlecken vergessen wird: Fortsetzung folgt! Vielleicht 2014?

Regisseur: Jeff Tremaine
Autor: Preston Lacy
Genre: Action/Komödie, Mediensatire
Altersfreigabe: FSK 18
Spielzeit: 93 Min.
Kinostart: 28.10.2010

Jackass 3D Trailer

Dieser Artikel wurde am Sonntag, 09. Januar 2011 um 17:42 erstellt, und verzeichnet unter 3D Filme 2010.

| Blogverzeichnis | Blog Top Liste - by TopBlogs.de | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de |