James Cameron ist im Avatar-Business. Punkt.

Veröffentlicht am Mittwoch, 09. Mai 2012. Geschrieben von .

In den letzten 16 Jahren hat Regisseur James Cameron genau zwei Filme gedreht und acht Expeditionen gemacht (vor allem auf den Meeresgrund). Neben „Avatar“ und „Titanic“ scheint ihn nicht mehr wirklich viel zu interessieren, denn wie er unlängst in einem Interview verraten hat, gibt es für ihn nichts mehr zu entwickeln. Die Entwicklungsabteilung in seiner Produktionsfirma hat er deshalb praktisch dicht gemacht und sagt: „Ich bin im Avatar-Business. Punkt.“

Heißt: Der 57-Jährige will sich auf nichts anderes mehr als Pandora konzentrieren. Obwohl Teil 2 des 3D-Abenteuers auf unbestimmte Zeit verschoben wurde, bastelt Cameron fleißig an der Fortsetzung. Und er schließt auch weitere Teile nicht aus! Part 3, 4 oder 5 seien durchaus denkbar. Er will keine anderen Drehbücher mehr annehmen, keine fremden Filme produzieren. Sein Fokus liegt nur noch auf der „Avatar-Landschaft“. Sollten seine Weiterführungen beim Publikum nicht gut ankommen, will er sich auf Dokumentationen über die Erde und deren aktuellen Zustand konzentrieren.

Klingt fast ein wenig trotzig, finden wir. Hoffentlich besinnt sich Cameron eines Besseren und widmet sich auch weiterhin vielfältigen Projekten. Schließlich hatte der Kanadier in den letzten Jahren bei großartigen Filmen wie „True Lies – Wahre Lügen“ oder „Solaris“ seine Finger im Spiel und konnte sich immer wieder selbst übertreffen.

Dieser Artikel wurde am Mittwoch, 09. Mai 2012 um 07:57 erstellt, und verzeichnet unter 3D News.

| Blogverzeichnis | Blog Top Liste - by TopBlogs.de | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de |