Kritik | „Die Hüter des Lichts (3D)“

Veröffentlicht am Dienstag, 27. November 2012. Geschrieben von .

Die Weihnachtszeit steht bevor und was liegt da näher, als den wohl vielbeschäftigsten Mann der Welt in den Mittelpunkt eines Filmes zu stellen? Den Machern von „Die Hüter des Lichts“ war das scheinbar noch nicht genug. Kurz vor Jahresende liefern sie mal eben einen witzigen animierten Abklatsch von „The Avengers“ und lassen die Zahnfee, Jack Frost, den Osterhasen und den Sandmann gemeinsam mit dem Coca Cola-Veteran gegen das Böse antreten. Klingt vielleicht nicht wirklich überwältigend, entpuppt sich aber als äußerst kurzweilige Unterhaltung.

Kurzinhalt

Den Weihnachtsmann, die Zahnfee, den Sandmann und den Osterhasen kennt jedes Kind. Ebenso die Magie, die mit jeder dieser Figuren einhergeht. „Die Hüter des Lichts“ verfügen über eine breite Palette an Können und scheuen sich auch nicht, diese einzusetzen. Deshalb stellen sie sich gemeinsam gegen den Boogeyman Pitch, der die heile und bunte Welt der Kinder mit düsteren Gedanken zerstören will. Zur Unterstützung holen sie sich auch noch Jack Frost dazu und machen sich als heldenhaftes Quintett dazu auf, das zu erhalten, woran jeder gern glaubt: das Gute und Magische.

Kritik

Statt ins Kitschige abzurutschen, schafft es Regisseur Peter Ramsey mit „Die Hüter des Lichts (3D)“ eine actionreiche Komödie abzuliefern, die nicht nur Kindern gefallen dürfte. Das könnte vielleicht daran liegen, dass der Mann ein echtes Multitalent zu sein scheint: Schauspieler, Zeichner, Drehbuchautor und seit Neuestem eben auch noch Regisseur. Puh, das ist jemand ziemlich fleißig.

So wie auch die Hauptdarsteller im 3D-Animationsfilm: der weise Weihnachtsmann, die zarte Zahnfee, der schweigsame aber dennoch liebenswerte Sandmann, der aufgedrehte Osterhase und der coole Jack Frost. Die Hüter sorgen aufgrund ihrer unterschiedlichen Charaktere immer wieder für Lacher und stellen einen guten Kontrast zum bösen, bösen Pinch dar. Da hätte man sich fast ein paar Emotionen mehr und etwas weniger Tempo gewünscht. So oder so weiß die Geschichte aber zu fesseln und auch die 3D-Effekte sind richtig gut gelungen. Wer also manchmal gern selbst noch Kind ist oder mit dem Nachwuchs einen schönen Film sehen will, der sollte „Die Hüter des Lichts (3D)“ nicht verpassen.

Kinostart: 29.11.2012

Originaltitel: Rise of the Guardians

Synchronstimmen: Chris Pine, Hugh Jackman, Jude Law, Isla Fisher

Regie: Peter Ramsey

Dieser Artikel wurde am Dienstag, 27. November 2012 um 20:02 erstellt, und verzeichnet unter 3D Filme 2012, 3D Filme Aktuell im Kino.

| Blogverzeichnis | Blog Top Liste - by TopBlogs.de | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de |