Mein Freund, der Delfin (3D)

Veröffentlicht am Freitag, 16. Dezember 2011. Geschrieben von .

Wenn man den Titel „Mein Freund, der Delfin“ hört, muss man irgendwie unweigerlich an „Flipper“ oder „Free Willy“ denken und hat dabei nicht unbedingt die Glanzzeiten des Kinos im Kopf. Regisseur Charles Martin Smith (bislang eher als Schauspieler bekannt) hat mit seinem neuesten Streich allerdings etwas ganz anderes im Sinn und schafft es, einen anrührenden Familienfilm auf die Leinwand zu bringen, der eigentlich nur in der 3D-Umsetzung schwächelt.

Kurzinhalt

Sawyer (Nathan Gamble) ist ein echter Einzelgänger, der eigentlich nur mit seinem Cousin Kyle (Austin Stowell) so wirklich klarkommt. Als der allerdings zur Armee geht, ist Sawyer vollkommen allein. Bis er eines Morgens einen Delfin am Strand entdeckt und diesen schließlich in einem speziellen Hospital unterbringen kann. Dort baut er mehr und mehr eine Beziehung zu dem Meeressäuger namens Winter auf und kommt auch der Tochter von Dr. Clay Haskett (Harry Connick Jr.) näher. Da dem Delfin allerdings eine Schwanzflosse fehlt, sind seine Stunden mehr oder weniger gezählt. Sawyer beschließt deshalb, den Spezialisten Dr. Cameron McCarthy (Morgan Freeman) mit der Herstellung einer entsprechenden Prothese zu beauftragen. Das Geld ist allerdings knapp und nicht nur Winter steht das Wasser bald bis zum Hals …

Kritik

Das Verrückte an „Mein Freund, der Delfin“ ist, dass die Story auf einer wahren Begebenheit beruht. Und Berühmtheiten sind diesmal nicht nur die Schauspieler, sondern vor allem der tierische Darsteller. Denn Winter ist in den USA bzw. in Florida ein kleiner Star und durchaus bekannt. Gepaart mit Elementen wie Krieg, Familiendrama und meteorologischen Katasatrophen wird aus „Mein Freund, der Delfin“ zwar schnell eine vorhersehbare Geschichte, die Umsetzung ist aber nicht zuletzt wegen dem Miteinander der einzelnen Akteure mehr als gelungen.

Hier beweist besonders Regisseur Charles Martin Smith ein einfühlsames Händchen und bringt einen zwar recht genretypischen, dafür aber nicht zu kitschigen Film für die ganze Familie in die Kinos. Nur das Thema 3D, das ist mal wieder ein kleiner Streitpunkt. Gebraucht hätte „Mein Freund, der Delfin“ diesen gehypten Zusatz nämlich nicht wirklich. Zum Tragen kommt er nur in wenigen Szenen.


Kinostart: 15.12.2011

Originaltitel: Dolphin Tale

Darsteller: Nathan Gamble, Harry Connick Jr., Ashley Judd, Morgan Freeman

Regie: Charles Martin Smith

Dieser Artikel wurde am Freitag, 16. Dezember 2011 um 10:21 erstellt, und verzeichnet unter 3D Filme 2011, 3D Filme Aktuell im Kino.

| Blogverzeichnis | Blog Top Liste - by TopBlogs.de | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de |