SCAR 3D

Veröffentlicht am Freitag, 07. Januar 2011. Geschrieben von admin.

Die Entwicklung und Reifung der 3D-Technologie, die vor knapp vier Jahren einen neuen Höhepunkt erfahren hat, ist ein Plus, das vor allem die Horrorfilm-Industrie zu schätzen weiß. Denn wie können Metzeleien und blutige Bösartigkeiten noch echter wirken, als wenn der Zuschauer sich mittendrin glaubt und zumindest gefühlt am Geschehen teilhaben kann? Eine Frage, die erste Versuche wie „My Bloody Valentine 3D“ aus dem Jahr 2008 umgehend beantwortet haben. Und zwar vielversprechend. Aus fast der gleichen Zeit stammt „Scar 3D“. Der Horrorfilm wurde bereits 2006 bzw. 2007 in HD-3D gedreht, schwappte aber erst 2010 mit der dreidimensionalen Welle in die Kinos.

Inhaltlich dreht sich alles um Joan Burrows, die als Teenager nur knapp einem psychopathischen Serienkiller entkommen ist und nach 16 Jahren nun wieder in ihre Heimatstadt Ovid zurückkehrt. Logisch, dass der erste Mord nicht lange auf sich warten lässt und bald überall verstümmelte Leichen gefunden werden. Joan wird von einem Trauma nach dem anderen gequält und sieht sich bald mit einer altbekannten Situation konfrontiert: Wie weit geht sie, um ihr eigenes Leben zu retten?

Antworten auf Fragen wie diese haben bereits Erfolgsfilmen wie „Saw“, „Hostel“, „The Hills Have Eyes“ und allerhand asiatischen Streifen geliefert. Und genau bei denen bedient sich „SCAR 3D“ schamlos – um sich damit gleichzeitig selbst den Wind aus den Segeln zu nehmen. Die Story beinhaltet absolut nichts Neues und ist zudem noch höchst unlogisch. Von den Dialogen mal ganz abgesehen. Wer glaubt, sich immerhin mit dem 3D-Effekt trösten zu können, wird abermals enttäuscht. Vor vier Jahren, als die Dreharbeiten begannen, war die Technologie noch weit von ihrem heutigen Stand entfernt. Die Bilder sind unscharf und Regisseur Jed Weintrob verliert sich in perfiden Detailaufnahmen, die absolut nichts zur Entwicklung der eigentlichen Handlung beitragen und vollkommen überflüssig sind. Kurzum: „Scar 3D“ ist genauso lästig, wie die Narbe, für die er „wirbt“.

Regisseur: Jeff Tremaine
Darsteller: Angela Bettis, Kirby Bliss Blanton,
Ben Cotton, Devon Graye, Al Sapienza
Genre: Horror
Altersfreigabe: FSK 18
Laufzeit: 76 Minuten
Kinostart: 21. Oktober 2010

SCAR 3D Trailer

Dieser Artikel wurde am Freitag, 07. Januar 2011 um 14:19 erstellt, und verzeichnet unter 3D Filme 2010.

| Blogverzeichnis | Blog Top Liste - by TopBlogs.de | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de |